Der Hunsrück empfing die Teilnehmer der 11. Schinderhannes-Classic mit einem Mix aus Wolken und Sonnenschein. Die Temperaturen waren moderat und damit bestes Wetter für eine gelungene Oldtimerveranstaltung. Knapp 70 Teams fanden sich nach und nach am Schlossplatz in Simmern ein.  Nach der Fahrerbesprechung starteten die Vorjahressieger pünktlich über die wieder einmal perfekt vorbereitete Startrampe auf die erste Etappe Richtung Mosel. Mit ein paar Stopps für Zeit-, Geschicklichkeitspüfungen und Stempelkotrollen ging es über kleine Nebenstraße nach Zell-Merl. Bis zur Mittagsrast in Nehren war es nicht mehr weit und die Teams konnten sich direkt am Moselufer stärken. Die Nachmittagsetappe führte die Teilnehmer durch kühle Wälder und Bachtäler zurück auf die Hunsrückhöhen. Einem weiteren Abstecher an die Mosel nach Treis-Karden folgte die Anfahrt zur „Spezialprüfung Becher“ bei Lieg. Auf einem unruhigen Rundkurs musste die/der Beifahrer:in einen Randvoll gefüllten Becher so gefühlvoll halten, dass möglichst wenig Wasser verloren ging. Das ganze sollte dann auch nur 22 Sekunden dauern. Damit lag die Herausforderung beim Zusammenspiel des Teams die Balance zwischen ruhiger Fahrt und exakter Zeit zu finden.

Weiter ging es dann über Mörsdorf nach Masterhausen. Dort lief der Rallyetross auf den gleichzeitig stattfindenden Fastnachtsumzug auf. Mit einer Ausschilderung der Umleitungsstrecke, war dieses Problem durch das Team im Vorwagen schnell gelöst. So erreichten die ersten Teams pünktlich die Kreisstadt und wurden vom Sprecher Bernd Wilhelm auf der Zielrampe begrüßt. Mit fachkundigen Kommentaren informierte und unterhielt er das anwesende Publikum über die Besonderheiten der einfahrenden Oldtimer.

Nachdem alle das Ziel erreicht hatten und die Ergebnisse ermittelt waren, konnten die Platzierten und Sieger der einzeln Klassen und Wertungen vor dem Schloss Ihre Pokale entgegen nehmen. Anschließend konnten die Gesamtsieger der beiden Wertungsgruppen sich und das eingesetzte Fahrzeug auf der Rampe präsentieren.  Zum Abschluss des Tages ging es an den Simmersee. Dort war in der Domänenscheune ein leckeres Buffet aufgebaut und die Teilnehmer und Helfer konnten den Tag in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

Der veranstaltente Verein Hunsrück-Auto-Club Simmern bedankt sich bei den Teilnehmern für die disziplinierte Fahrweise und bei allen Helfern entlang der Strecke. Ohne diese ist ein solch aufwändige Veranstaltung nicht durchführbar.

Der Dank geht ebenso an alle Behörden, Förderer und Sponsoren der Veranstaltung, die uns mit viel Engagement unterstützt haben.

 

Für das Team rund um die Schinderhannes-Classic

 

Bernd Halffmann

Fahrtleiter der Schinderhannes-Classic

Ergebnisse der Veranstaltung findet man hier.

Die ersten Bilder findet man hier. Weitere werden folgen.

Den Zieleinlauf hat Peter Jürgen Stäb auf einem kleinen Film festgehalten und bei Youtube hochgeladen. Den findet man hier.

 

 

Copyright © HAC Simmern

Impressum            Datenschutz